Eröffnung der 13. Schulkinowoche Bayern

am Freitag, den 20. März 2020 | von 9:00 - 13:00 Uhr
Ort: Kino Breitwand Gauting
Zum feierlichen Auftakt wird Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo persönlich anwesend sein und die 13. SchulKinoWoche offiziell eröffnen. Im Anschluss an die Filmvorführung werden unsere geladenen Gäste aus Film und Produktion den teilnehmenden Schulklassen in Workshops und Gesprächen spannende Einblicke in die Welt des Filmemachens geben.

Der Eröffnungsfilm:
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Deutschland 2019 | Regie: Caroline Link

Berlin, 1933: Um den Nazis zu entkommen, muss Max Kemper, ein berühmter Schriftsteller, nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Damit ändert sich das Leben seiner neunjährigen Tochter Anna schlagartig. Am meisten vermisst sie die Haushälterin Heimpi und ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen. Ab jetzt muss sie sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen und immer wieder neu anfangen – neue Sprachen lernen und neue Freunde finden. Eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein.


Aktuelle Verfilmung des bekannten autobiografischen Romans von Judith Kerr: Vor dem Hintergrund des NS-Regimes erzählt der Film über Ausgrenzung und Diskriminierung, über Flucht und Vertreibung, über Abschiede und Neuanfänge und vor allem über den Zusammenhalt einer Familie. Dadurch eröffnet der Film bereits jüngeren Schülerinnen und Schülern ab der 5. Jahrgangsstufe nicht nur Möglichkeiten, etwas über den Nationalsozialismus zu erfahren, sondern sich auch mit der Situation von Menschen auf der Flucht zu beschäftigen.