Der Räuber Hotzenplotz

Deutschland 2006
Regie: Gernot Roll
Laufzeit:
94 Minuten
Genre:
Literaturverfilmung
FSK:
0
Schulunterricht / Altersempfehlung:
1.-4. Klasse | ab 6 Jahren
Themen:
Abenteuer, Märchen
Unterrichtsfächer:
Deutsch

Beschreibung

Inhalt
Der Räuber Hotzenplotz entwendet frei nach dem Motto „Ich raube mir, was mir gefällt“ der Großmutter von Kasperl und Seppel eine Kaffeemühle. Da der Wachtmeister Dimpfelmoser auf der Suche nach dem gefährlichen Räuber den weiblichen Reizen der Wahrsagerin Schlotterbeck erliegt, begeben sich die beiden Jungen selbst auf die Suche nach der Räuberhöhle. Kasperl und Seppel müssen mehrere Abenteuer auf einmal bestehen, bei denen ihnen ein launischer böser Zauberer, eine verzauberte gute Fee und ein Krokodil-Hund begegnen.

Umsetzung
Die künstlerisch gestaltete und zeitlos dargestellte Welt des Films „Der Räuber Hotzenplotz“ enthält alle beliebten Elemente des klassischen Märchens. Dabei werden Jung und Alt durch Zauber, Verkleidungsspiel, kindlichen Sprachwitz, eine gelungene Dramaturgie und das gewitzte Schauspiel der jungen Darsteller unterhalten.  Die chronologische Erzählweise wird durch digitale Tricks ausgeschmückt, wobei Bild- und Sprachwitz eine Einheit bilden und von einer fröhlichen lautmalerischen Tonspur unterstrichen werden.

Links