2013 - 6. SchulKinoWoche Bayern

11. - 15. März 2013

6. SchulKinoWoche Bayern: 120.000 Teilnehmer - Das war spitze!

1.358 Filmvorführungen und Besucherzuwachs in fünfzig Prozent aller Kinos

85 Kinos, 76 Städte , 115 Filme, 1.358 Filmvorführungen , 56 KinoSeminare und  120.000 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte - Das war die 6. SchulKino Woche Bayern 2013!

Zentrale Auftaktveranstaltung im Cinema Dachau

Film im Fokus: TOM UND HACKE

Eventkonzeption + Umsetzung: Katrin Miller
Kino erleben - Film verstehen! Mit einem großen Kino-Special rund um den mehrfach prämierten Abenteuerfilm »Tom und Hacke« wurde die 6. SchulKinoWoche Bayern im Cinema Dachau durch Kultusstaatssekretär Bernd Sibler offiziell eröffnet.
 
Regisseur Norbert Lechner, Drehbuchautor Rudolf Herfurtner, Geräuschemacher Joo Fürst sowie die drei Hauptdarsteller Benedikt Weber, Xaver-Maria Brenner und Julia Forstner waren angereist, um ihren Film vorzustellen und mit den über 300 Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften der dritten und vierten Jahrgangsstufen der Grundschule Schwabhausen und Augustenfeld sowie des Josef-Effner-Gymnasiums hinter die Kulissen des Eröffnungsfilms zu blicken.
 
Nach der gemeinsamen Filmsichtung gingen die Schulklassen in Workshops und KinoSeminaren mit den Filmschaffenden auf Tuchfühlung und erhielten unterhaltsame und spannende Einblicke in die Welt des Filmemachens - vom Drehbuch über Filmtricks, von Casting und Schauspiel bis hin zu Geräuschen und Sounddesign.
 
Audiovisuelle Einblicke in das Geschehen rund um die Auftaktveranstaltung bot hingegen ein von der Bavaria Film gecoachtes Kinderreporteteam , dessen Beitrag als Eventabschluss Premiere feierte!

KinoSeminare: Mit Experten hinter die Kulissen blicken

Sonderveranstaltungen mit Film- und Medienpädagogen, Filmschaffenden und Fachexperten

In 56 filmbegleitenden Seminaren und Workshops nahmen über 3.700 Kinder und Jugendliche die Möglichkeit wahr, auf cineastische Entdeckungsreisen zu gehen und in die Welt des Films einzutauchen. Neben erfahrenen Medienpädagogen und Fachleuten nahmen vielerorts Filmemacher an den KinoSeminaren teil und stellten sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler.
So tourte nicht nur Regisseur Norbert Lechner mit „Tom und Hacke“ zu Seminaren nach München, Donauwörth und Aschaffenburg. Auch Drehbuchautor Rudolf Herfurtner weihte Schülerinnen und Schüler in Ingolstadt und Landshut in die Geheimnisse des Drehbuchs zu "Tom und Hacke" ein, während Geräuschemacher und Sounddesigner Joo Fürst sieben Vormittage lang Workshops an Schulen  in Landsberg, Kaufbeuren, Memmingen und Erkheim durchführte, um Schulklassen für die auditive Gestaltung von "Tom und Hacke" zu sensibilisieren. Auch Filmtonmeister Eckhard Kuchenbecker machte in Aschaffenburg die Tonebene beim Film "Räuber Hotzenplotz" sichtbar. 
In Augsburg hingegegen blickte Regisseur Christian Ditter im Jahr der deutsch-französischen Freundschaft auf seinen Debütfilm „Französisch für Anfänger“ aus dem Jahr 2006 zurück, in Erding gab Drehbuchautor Thomas Schmid anhand von „Wintertochter“ Einblicke in seinen Beruf, Produzent Martin Bach kam zum MedienCampus-Seminar zu „Kaddisch für einen Freund“ nach Weiden, Cutter Ueli Christen zu "Die Welle" nach Mühldorf, Film- und Kulturredakteur Adrian Prechtel durchleuchtete"Goethe" in Passau, und Prof. Michael Gutmann, Drehbuchautor und Lehrstuhlinhaber an der HFF München, sprach in München über "Krabat".

Medienberichterstattung

Lehrerfortbildungen zur Vorbereitung auf die SchulKinoWoche

Um Lehrkräfte in der filmpädagogischen Arbeit zu unterstützen, wurden im Rahmen der SchulKinoWoche zentrale Lehrerfortbildungen angeboten.
In Ganz- und Halbtagsveranstaltungen wurde das Medium Film zum Ausgangspunkt verschiedener Lernszenarien, um altersgerechte, fachspezifische und fächerübergreifende Brücken von der Kinoleinwand in den Klassenraum und die Unterrichtspraxis schlagen zu können.
 
Informationen zu den Fortbildungsveranstaltungen der SchulKinoWoche Bayern 2013 finden Sie unter nachfolgendem Link:

Partner der SchulKinoWoche Bayern 2013