2010 - 3. SchulKinoWoche Bayern

15. - 19. März 2010

3. SchulKinoWoche Bayern endet mit neuem Besucherrekord!

Mit einem neuen Zuschauerrekord geht die 3. SchulKinoWoche Bayern zu Ende. Vom 15. bis 19. März 2010 nahmen rund 114.000 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an der filmpädagogischen Projektwoche zur Stärkung der Film- und Medienkompetenz teil. In 81 Städten und knapp 100 Filmtheatern wurde der Kinosessel mit dem Klassenzimmer getauscht. Die SchulKinoWoche Bayern konnte ihre Resonanz zu den beiden Vorjahren somit nochmals steigern.

Auftaktveranstaltung im Kinopolis Landshut

Staatssekretär Dr. Marcel Huber eröffnet gemeinsam mit Filmemachern, Zeitzeugen und Fachexperten die 3. SchulKinoWoche Bayern in Landshut

Den offiziellen Startschuss zur Projektwoche gab Dr. Marcel Huber – Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus am 15. März im Kinopolis Landshut.
Rund 500 Schülerinnen und Schülern von der ersten bis zur dreizehnten Jahrgangsstufe wurde zu diesem Anlass ein Sonderprogramm geboten, das unter Mitwirkung namhafter Filmemacher und fachkundiger Experten exklusive Einblicke in filmische Welten ermöglichte.
 
"Die Auftaktveranstaltung zeigte die Begeisterung und Neugierde der Kinder und Jugendlichen für Filme und ihre Themen. Dies spricht für den hohen Stellenwert der filmpädagogischen Arbeit. Filmkompetenz ist notwendiger Bestandteil einer übergreifenden Medienkompetenz, wie wir sie an allen Schularten anstreben und wie wir sie in den Lehrplänen verankert haben. So freue ich mich sehr, dass das Angebot der SchulKinoWoche Bayern von den Schulen in diesem hohen Maße genutzt wird", so Staatssekretär Dr. Huber.

KinoSeminare: Mehr Sehen - Mehr Verstehen

70 Sonderveranstaltungen mit Film- und Medienpädagogen, Filmschaffenden und Fachexperten

ayernweit fanden 70 medienpädagogisch begleitete Filmvorstellungen statt, die von 4.500 Schülerinnen und Schülern besucht und begeistert angenommen wurden. 
Die KinoSeminare boten interessierten Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrkräften die Möglichkeit, sich unmittelbar im Kinosaal mit dem Gesehenen und Erlebten auseinander zu setzen.
 
Film- und Medienpädagogen begleiteten die Filmvorführungen altersgerecht, schärften die Blicke
auf die Leinwand und erleichterten den Zugang zu Inhalt, Themen und Gestaltungsformen der vorgestellten Filme. Bei ausgewählten Veranstaltungen waren Filmschaffende, Wissenschaftler, Zeitzeugen oder Fachexperten zum Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern anwesend.

Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2010 - Die Zukunft der Energie

Filme: Eine unbequeme Wahrheit | Unser Planet | Menschen, Träume, Taten

Auch das diesjährige Sonderprogramm zum Wissenschaftsjahr 2010 - Die Zukunft der Energie, das die VISION KINO mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der bundesweiten SchulKinoWochen gezeigt hatte, fand regen Zuspruch.
Mit der Filmreihe konnten im Rahmen der bayerischen SchulKinoWoche rund 2.400 Schülerinnen und Schüler der siebten bis dreizehnten Jahrgangsstufe für die Thematik der Energieforschung und Energieversorgung von morgen sensibilisiert und zum Nachdenken
angeregt werden.
Das für den fächerübergreifenden Einsatz u. a. im Biologie-, Geografie-, Sozialkunde- oder Religionsunterricht abgestimmte Programm bestand aus den Dokumentarfilmen: „Eine unbequeme Wahrheit“ , „Menschen, Träume, Taten“ und „Unser Planet“.

Partner der SchulKinoWoche Bayern 2010